Edmund Ludwig Rehers: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
 
Zeile 4: Zeile 4:
  
 
Edmund Ludwig Rehers war seit dem 23. Oktober 1827 in erster Ehe mit Elisabeth Baumhöfer verheiratet. <ref> vgl. [[1827 (Trauregister)]] </ref> Aus der Ehe entstammen folgende Kinder:
 
Edmund Ludwig Rehers war seit dem 23. Oktober 1827 in erster Ehe mit Elisabeth Baumhöfer verheiratet. <ref> vgl. [[1827 (Trauregister)]] </ref> Aus der Ehe entstammen folgende Kinder:
* Bernard Henrich Rehers (2. August 1828 in Heessen) <ref> vgl. [[1828 (Geburtsregister)]] </ref>
+
* Bernard Henrich Rehers (* 2. August 1828 in Heessen) <ref> vgl. [[1828 (Geburtsregister)]] </ref>
  
 
In zweiter Ehe heiratete Edmund Ludwig Rehers am 1. Juli 1834 Maria Vieter in Heessen. <ref> vgl. [[1834 (Trauregister)]] </ref>
 
In zweiter Ehe heiratete Edmund Ludwig Rehers am 1. Juli 1834 Maria Vieter in Heessen. <ref> vgl. [[1834 (Trauregister)]] </ref>
  
 
== Lehrerlaufbahn ==
 
== Lehrerlaufbahn ==
 +
Im November 1819 hat Edmund Rehers an der Normalschule des Regierungsbezirks Münster in Münster das Examen als Schulamtspräparand abgelegt und ist für drei Jahre als wahlfähig für eine Elementarschulstelle erklärt worden. <ref> Amtsblatt für den Regierungsbezirk Münster. Münster, Bd.5, 1820, S. 35, siehe [https://sammlungen.ulb.uni-muenster.de/download/webcache/1304/2486022 Digitalisat des Amtsblatt in der Universitäts- und Landesbibliothek Münster] </ref>
  
Spätestens 1826 ist Edmund Ludwig Rehers als Lehrer in Heessen nachweisbar, als er als Taufpate eines Kindes seines Hammer Kollegen [[Theodor Weischer]] ausftritt. <ref> vgl. [[1826 (Geburtsregister)]] </ref>
+
Spätestens 1826 ist Edmund Ludwig Rehers als Lehrer in Heessen nachweisbar, da er als Taufpate eines Kindes seines Hammer Kollegen [[Theodor Weischer]] auftritt. <ref> vgl. [[1826 (Geburtsregister)]] </ref>
  
 
== Anmerkungen ==
 
== Anmerkungen ==

Aktuelle Version vom 12. Mai 2022, 18:39 Uhr

Edmund Ludwig Rehers (*, †) war Lehrer an der Elementarschule in Heessen.

Familie

Edmund Ludwig Rehers war seit dem 23. Oktober 1827 in erster Ehe mit Elisabeth Baumhöfer verheiratet. [1] Aus der Ehe entstammen folgende Kinder:

  • Bernard Henrich Rehers (* 2. August 1828 in Heessen) [2]

In zweiter Ehe heiratete Edmund Ludwig Rehers am 1. Juli 1834 Maria Vieter in Heessen. [3]

Lehrerlaufbahn

Im November 1819 hat Edmund Rehers an der Normalschule des Regierungsbezirks Münster in Münster das Examen als Schulamtspräparand abgelegt und ist für drei Jahre als wahlfähig für eine Elementarschulstelle erklärt worden. [4]

Spätestens 1826 ist Edmund Ludwig Rehers als Lehrer in Heessen nachweisbar, da er als Taufpate eines Kindes seines Hammer Kollegen Theodor Weischer auftritt. [5]

Anmerkungen