Christoph Hobrecker

Aus HammWiki
Version vom 4. Dezember 2020, 08:05 Uhr von Joachim Stiller (Diskussion | Beiträge) (Leben)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Zur Navigation springen Zur Suche springen

Christoph Hobrecker (* 21. November 1806 in Hamm; † 23. März 1889 in Hamm) war Unternehmer und Stadtverordneter in Hamm.

Grabmal auf dem Ostenfriedhof 2007
Grabmal auf dem Ostenfriedhof 2007

Familie

(Carl) Christoph Hobrecker wurde am 21. November 1806 in Hamm als Sohn des Schlossermeisters Wilhelm Hobrecker (1770-1853) und dessen Ehefrau Wilhelmine geb. Hanebeck geboren. 1839 heiratete er in Hamm Luise Kortmann (1815-1895). Die Gräber der Eheleute Hobrecker befinden sich auf dem Ostenfriedhof.

Leben

Christoph Hobrecker war Fabrikant. 1848 war er Mitglied des Konstitutionellen Vereins und 1850 Wahlmann für die „Wahl zum deutschen Reichstag vom Januar 1850“ für den Wahlbezirk IV (Fabricant Christoph Hobrecker). Von 1851 bis 1856 gehörte er der Stadtverordnetenversammlung an.