Andreas Obering

Andreas Obering, 2020
Andreas Obering, 2008
Andreas Obering bei der Eröffnung des Isenbeck-Glases
Andreas Obering, 2010

Andreas Obering (* 29. März 1964 in Hamm) bekannt unter dem Künstlernamen Der OBeL, ist ein Comedian, Schauspieler sowie ein Kommunalpolitiker der SPD und seit 2020 Bezirksbürgermeister von Hamm-Rhynern.

Leben

Er wuchs als viertes Kind einer Arbeiterfamilie im Hammer Westen und Herringen auf, später zog es die Familie nach Welver-Eilmsen aufs Land. Nach Schule und Abitur am Freiherr-vom-Stein-Gymnasium studierte Obering zunächst Wirtschaftswissenschaften und absolvierte anschließend eine kaufmännische Lehre in einem Schallplatten-Großhandel. Neben Schule, Studium und Ausbildung entwickelte er früh seine Talente als Comedian, zunächst mit Till Hoheneder in der Gruppe Till und Obel. Seit 2003 tritt Der OBeL solo auf.

Im Film Das Wunder von Bern von Sönke Wortmann wirkte Andreas Obering 2003 als Reporter Herbert Zimmermann mit. Im Jahr 2005 feierte Der Obel sein 25. Bühnenjubiläum - die "Silberjubelustigung". Seit Sommer 2005 tourt Obering mit „The Art of Mouth“ durch die Lande. Zur UEFA Euro 2008 in Österreich und der Schweiz gestaltete Obering aus dem Fangesang Sooo gehn die Deutschen ein Lied, der in den Stadien und Public-Viewing-Orten gespielt wurde. Am 27. Mai 2010 erschien die Single Gurkentruppe & Der Obel / So geh’n die Deutschen passend zur Fußballweltmeisterschaft in Südafrika.

In Rhynern wohnt Familie Obering seit 2011 und hat sich durch Mitwirken beim Karneval und im Schützenverein schnell eingelebt.

Neben seiner Künstler-Karriere arbeitet er halbtags als Veranstaltungskaufmann.

Politik

Obering trat im Jahr 2017 in die SPD ein. 2020 nominierten ihn die Sozialdemokraten zum Spitzenkandidaten für die Bezirksvertretung Hamm-Rhynern. Bei der der Kommunalwahl 2020 wurde er in diese mit fünf weiteren Sozialdemokraten gewählt. Dabei gelang ihm bei der ersten Sitzung der Bezirksvertretung Rhynern historischers, als er sich mit zehn zu neun Stimmen gegen Claudia Breer (CDU) durchsetzte und somit als erster SPD-Kandidat seit der Gründung der Großstadt Hamm 1975 zum Bezirksbürgermeister gewählt wurde. Er folgte somit auf Brigitte Sosna (CDU) und ist gegenwärtig die sechste Person, die dieses Amt in Rhynern ausführt. Seine Partei koaliliert dort mit den Grünen und der FDP.

Diskografie

  • Willkommen auf der Blöden Seite der Macht (Till & Obel, 1995)
  • Uns Kann Keiner (Till & Obel, 1996)
  • Mit Alles-das Beste aus 14 Jahren (Till & Obel, 2000)

Presseartikel

Weblinks