Alfred Stichmann: Unterschied zwischen den Versionen

Aus HammWiki
Zur Navigation springen Zur Suche springen
(Politik)
K
 
Zeile 1: Zeile 1:
[[Datei:Alfred Stichmann (CDU).png|miniatur|rechts|Alfred Stichmann (1946)]]  
+
[[Datei:Alfred Stichmann (CDU).png||thumb|right|170px||Alfred Stichmann (1946)]]  
  
 
'''Alfred Stichmann''' (* [[22. Oktober]] [[1906]] in [[Hamm]]; † [[16. Januar]] [[2002]] ebenda) war ein Hammer Kommunalpolitiker der [[CDU]].
 
'''Alfred Stichmann''' (* [[22. Oktober]] [[1906]] in [[Hamm]]; † [[16. Januar]] [[2002]] ebenda) war ein Hammer Kommunalpolitiker der [[CDU]].

Aktuelle Version vom 7. Oktober 2019, 11:32 Uhr

Alfred Stichmann (1946)

Alfred Stichmann (* 22. Oktober 1906 in Hamm; † 16. Januar 2002 ebenda) war ein Hammer Kommunalpolitiker der CDU.

Leben

Alfred Stichmann wurde am 22. Oktober 1906 in Hamm geboren. Er arbeitete bei der Firma Banning als Dreher. Sein besonderes Interesse galt dem Sport. 1978 bekam Stichmann das Bundesverdienstkreuz verliehen. Er war verheiratet und verstarb mit 95 Jahren in einem Hammer Altenheim.

Politik

Alfred Stichmann kam als Leiter der evangelischen Jugend zur Politik als ihm sein späterer Parteikollege Heinz Diekmann, Leiter der katholischen Jugend, davon überzeugte, den Grundgedanken der gemeinsamen Arbeit aller Christen in einer Partei umzusetzen. Er trat somit 1946 in die CDU und in die Junge Union Hamm ein. Er wurde bei der ersten Kommunalwahl der Nachkriegszeit in den Stadtrat gewählt und gehörte diesen bis 1969 an. Dabei wurde Stichmann immer direkt in den Rat gewählt. 1946 bekam er im Wahlbezirk IV die drittmeisten Stimmen. Von 1948 bis 1961 gewann er jeweils den Wahlkreis 4 und 1964 bis 1968 den Wahlkreis 6 im Hammer Süden direkt.

Stichmann war außerdem unter anderem stellvertretender Kreisvorsitzender der Hammer CDU und von 1948 bis 1949 zweiter Kreissprecher der Jungen Union in Hamm. Unter anderem war er Sportausschussvorsitzender und Mitglied im Wohnungsauschuss. Sein Bruder, Karl Stichmann, war einst Mitgründer der Hammer CDU.