15281529153015311532 ◄◄ 1533 ►► 15341535153615371538

Hamm wurde vor 307 Jahren gegründet.

Ereignisse

  • Johann Arnßbosterer aus Hamm gab Anlass zu den Maiunruhen in Soest. Er wurde verurteilt, anschließend aber begandigt und ausgewiesen. [1]
  • Am 20. August residiert Johann III. von Kleve auf Burg Mark und empfängt dort die Soester Bürgermeister. Es geht bei den Gesprächen um die neu erlassene Klevische Kirchenordnung, die von den Soester nicht akzeptiert wird. [2]

Militär

  • In diesem Jahr wurde von der Stadt Hamm verordnet, dass ein Teil der Aufnahmegebühren der Zünfte für den Ankauf von Hakenbüchsen verwendet werden muss. [3]

Politik

Wirtschaft

  • Ein Schadlosbrief des Hammer Amtmanns Evert von der Recke zu Uentrop für Goddert Harmen zu Horne ist auf den 19. März datiert. Der Schadlosbrief bezieht sich auf eine jährliche Rente, die zwei Tage zuvor dem Johann Röddinghaus gewährt wurde. [5]

Religion

  • Als neuer Pfarrer in Hamm wird am 29. August Hermann Segebracht in das Amt eingegührt. Sein Vorgänger Petrus Bogge genannt Wake hatte das Amt des Pfarrers von Hamm niedergelegt.[6]
  • Nachdem die Bürger von Ahlen dem lutherischen Glauben zuneigen, zieht Gert XIII. von der Recke mit einem starken Trupp bewaffneter Männer nach Ahlen und nimmt den Ahlenern ihr Vieh weg. Er bringt die Tiere nach Heessen. Daraufhin kippt die Stimmung in Ahlen und die Bürger kehren zum Katholizismus zurück. [7]

Anmerkungen

  1. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  2. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  3. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  4. Der Wortlaut der Urkunde ist unter Urkunde 1533 September 10 abrufbar.
  5. vgl. Urkunde 1533 März 19
  6. Datenchronik Stadtarchiv Hamm
  7. Emil Steinkühler. Heessen (Westf.). Die Geschichte der Gemeinde. Heessen 1952. S. 36
Zuletzt geändert am 9. Oktober 2011 um 12:26