Stadtarchiv

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Stadtarchiv ist so etwas wie das Langzeitgedächtnis der Stadt Hamm und zugleich Anlaufstelle für alle Fragen zur Stadtgeschichte. Es bewahrt die noch vorhandenen schriftlichen Überlieferungen der Stadt Hamm sowie der früheren selbstständigen Ämter Bockum-Hövel, Heessen, Herringen, Pelkum und Rhynern. Neben der Übernahme von Unterlagen der Stadtverwaltung werden auch lokale Zeitungen, private Nachlässe und Fotos gesammelt.

Diese Dokumente zur Stadtgeschichte können – im Rahmen gesetzlicher Vorgaben – von allen Bürgerinnen und Bürgern genutzt werden. Die Mitarbeiter des Archivs bieten einen Auskunftsservice und wissenschaftliche Beratung in stadtgeschichtlichen Fragen sowie bei der wissenschaftlichen Forschung und Publikationstätigkeit.

Das Stadtarchiv berät und unterstützt im Bedarfsfall auch bei der Aufbewahrung und Benutzung von historischen Unterlagen/Altregistraturgut.

Leitung

Leiterin des Stadtarchivs ist seit Dezember 2007 die Diplom-Archivarin (FH) Ute Knopp.

Geschichte

Die Bestände des Stadtarchivs erlitten bereits beim Stadtbrand von 1741 schwere Verluste. 1934 wurde Adolf Schillupp hauptamtlicher Stadtarchivar, nachdem er schon ab 1925 mit der Neuordnung der Archivbestände betraut worden war. Die Bombentreffer des Stadthauses 1944 vernichteten dann fast den kompletten damaligen Archivbestand des Stadtarchivs weitgehend. Während der Amtszeit Ilsemarie von Schevens konnten diese Lücken durch die Überführung von Archivbeständen im Zuge der kommunalen Neuordnung sowie durch Nachlässe und Schenkungen aus Privatbesitz wenigstens teilweise geschlossen werden. Im Stadtarchiv fand auch das Familienarchiv des Familienverbands derer von Kleist Aufnahme.

Presseberichte

Anschrift

Technisches Rathaus, 1. UG
Gustav-Heinemann-Straße 10
59065 Hamm
Telefon: (02381) 175850
Telefax: (02381) 172943
E-Mail: stadtarchiv@stadt.hamm.de

Weblinks