Bahnhofstraße

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bahnhofstraße
Straßenschild Bahnhofstraße
Länge 440m
Postleitzahl 59065
Bezirk Mitte
Gemarkung Hamm
Stadtteil Mitte
Straßentyp Fußgängerzone
Namensherkunft führt zum Bahnhof
Benennung 1863
Alter Name Pelkumer Chausee

Bahnhofstraße01.jpg

Bahnhofstraße Ecke Am Stadtbad Richtung Westring

Die Bahnhofstraße ist eine Straße im Bezirk Mitte.

Sie führt von der Eisenbahnunterführung südlich des Hauptbahnhofes von Westen nach Osten bis zum Westentor.

Verkehrsführung

Im westlichen Teil bis zur Friedrichstraße ist die Bahnhofstraße mit jeweils zwei Fahrspuren befahrbar. Die Fahrspuren schwenken dann leicht ostwärts in die Neue Bahnhofstraße ab. Von der Friedrichstraße bis zum Westentor ist die Bahnhofstraße eine Fußgängerzone.

Funktion

Die Bahnhofstraße war von jeher die Verbindung zwischen dem alten Stadtkern der Stadt Hamm, dem Bahnhof und dem Hammer Westen jenseits der Bahnlinien der Köln-Mindener Eisenbahn bzw. der Münsterschen Eisenbahn. Sie mündet im Westen in die Wilhelmstraße und im alten Stadtkern verlängert sie sich über das Westentor in die Weststraße.

Die Bahnhofstraße war als zentrale Straße des Bahnhofsviertel im 19. und 20. Jahrhundert ein Hotel- und Einkaufsviertel mit einer Vielzahl heute nicht mehr vorhandener Geschäfte mittelständiger Natur.

In der zweite Hälften des 20. Jahrhunderts verlagerte sich die Geschäftstätigkeit zunehmend in Richtung der Fußgängerzone und wurde von Großkaufhäusern im westlichen Teil der Bahnhofstraße geprägt (Horten, Kaufhof - früher: Müller-Hamm, ehemalige Kaufhalle).

Umgestaltung 2011/2012

Als weiteren Schritt zur Umgestaltung des Bahnhofsquartiers wurde im Herbst 2011 damit begonnen, die Bahnhofstraße zu überarbeiten und in weiten Abschnitten zu erneuern. Zuvor wurden in mehreren Bürgerversammlungen die Gestaltungspläne vorgestellt und mit Anwohnern, den ansässigen Geschäftsinhabern und interessierten Bürgern diskutiert und weiterentwickelt. Als Ergebnis dieser Planungsarbeit wird die Bahnhofstraße zu einer hellen, grünen und einladenden Einkaufsstraße umgebaut. Dazu werden die vierzehn vorhandenen Hochbeete zwischen der früheren Kaufhalle und Kleistforum verkleinert und abgesenkt. Es werden neue Wege angelegt, kranke Bäume gefällt und durch Neupflanzungen ersetzt, energiesparende Leuchtstelen installiert und Spielpunkte für Kinder und Kleinkinder gebaut. Die in der Vergangenheit häufig verschmutzen Sitzgelegenheiten werden durch schmutzabweisende Bänke an geeigneten Stellen ausgetauscht. Die Kosten dieser Modernisierung und Umgestaltung der Bahnhofstraße werden voraussichtlich EUR 800.000 Euro betragen. 80 % des Betrages werden durch die Städtebauförderung des Landes getragen, die Differenz von EUR 160.000 muss die Stadt Hamm finanzieren.

Hausnummern

 1 Western Union
 3 Karlheims Restaurant
 4 Von-Kleist-Apotheke
 4 Wischniowski-Maslon Hausärztliche Gemeinschaftspraxis
 5-7 Deutsche Bank
 6-12 Galeria Kaufhof
13 Ter Veen
14-16 Herlitz
16a OK Moden (2014 geschlossen)
16 AMID Firmen-Versicherungsmakler GmbH
29 Kipp'n in
25 Hirsch Apotheke am Hauptbahnhof
31 European Milk Board
37 Power Play 10

Fotos der Bahnhofstraße

  • Zu diesem Artikel gibt es zusätzlich eine Fotoseite.

Presseberichte

Liste ehemaliger Geschäfte an der Bahnhofstraße im Jahr 1919

Nr. 15/15a: Atelier Hermann Sommer (ca. 1910)
Nr. 47: Atelier Spiegel (ca. 1910)

Die folgende Liste gibt eine Übersicht über die frühere gewerbliche Nutzung der Bahnhofstraße mit Stand von 1919. Auffällig sind neben einer Vielzahl von Hotels, Cafés, Restaurant und Kaufhäusern (Basare)das Fehlen bestimmter Gewerbe. So gibt es in der Juristenstadt nur einen Rechtsanwalt in der Bahnhofstraße und bestimmt Gewerbe fehlen vollständig in der Straße (z.B. Baugewerbe, kleine Handwerker wie Schuhmacher). Andere Gewerbe sind Relikte einer ablaufenden Zeit. Hier sind insbesondere die beiden Mühlenbetriebe am Westentor zu nennen. Daneben treten vor allem das Bankgeschäft und eine große Zahl von Versicherungsagenturen und -agenten auf.

Insgesamt ist die Bahnhofstraße um diese Zeit eine Straße des Konsums für den gehobenen Anspruch, des Kommerzes, aber auch Freizeitmeile und Tor zur Welt.

  • L.W. Uhlendorff, Mühle (Inhaber: Fr. Osthof, Düsseldorf) Nr. 1
  • Dr. med. Heinrich Metten Nr. 1
  • Kaufmann Arnold Sondheim Nr. 2
  • Deutsche Bank AG Berlin Nr. 3/5 (dort wohnte auch der damalige Bankdirektor Ludwig Freise)
  • Fa. Bröckelmann & Co. (Mühle) Nr. 4
  • Wirt Karl Schmiehausen Nr. 6
  • J. Röper (Inhaber I. Purrmann) Hut- und Pelzmodehaus Nr. 7
  • Glashandlung Emil Becker - Ausschnittlager Nr. 7
  • Feuerversicherungsagent Julius Röper "Hamburg-Bremer Feuerversicherungsanstalt" Nr. 7
  • H. Reuter, Auktionator, Rechts-, Hypotheken- und Immobiliengeschäft, Nr. 8
  • Café und Konditorei Hermann Wigand Nr. 8
  • Kaufleute Friedrich und Heinrich Schürmann (Feuerversicherungsagent "Norddeutsche Feuerversicherungs-Gesellschaft Hamburg") Nr. 9/11
  • Kaufhaus Gebr. Alsberg (Kaufleute Isodor Lauter, Alfred Rosenstein) Nr. 10/12
  • Schuhwarenhaus Carl Steinrück Nr. 11
  • Albrecht Winter, Zahnarzt Nr. 11
  • Grand-Bazar Siegfried Richter Nr. 13
  • Dr. med. Josef Kleinstraß Nr. 13
  • Kaufmann Friedrich Herlitz Nr. 14
  • Heinrich Herlitz, Satller und Polsterer Nr. 14
  • Victoria-Versicherung, Zentral-Incassostelle Nr. 15
  • Café und Konditorei Georg Gänshirt Nr. 15
  • Frisiersalon für Damen Wilhelm Stratmann Nr. 15
  • Barbier Max Holthausen, Nr. 15
  • Otto Berns (Solinger Stahlwaren - eigene Schleiferei) Nr. 15
  • Photograph Hermann Sommer Nr. 15/15a
  • Delikatessenhandlung Julius Blumenthal Nr. 16
  • Dr. Med. Hesselbach, Augenarzt Nr. 16a
  • Gustav Meyer, Kurz- und Wollwarengeschäft Nr. 17
  • Photograph Hermann Sommer Nr. 17
  • Dr. med. Unkenbold Nr. 18
  • Riesen-Basar M. Lindenthal - Haushaltswaren - Schreibmaterialienhandlung (Inhaber: Isidor Fabian) Nr. 20
  • Berta Schipkowski, Damenschneiderin Nr. 20
  • Metzgerei Franz Schulte-Wermeling Nr. 21
  • Speyers Schuhwarenhaus Louis Kaufmann Nr. 22
  • Photograph Richard Brenne Nr. 22
  • Schreibmaterialienhandlung Ernst Bauckmann Nr. 23
  • Rosenthal und Co. , Kolonialwarenhandlung, Geflügel- und Wildbrethändler Nr. 23
  • Valerian Schäfer; Zahnarzt Nr. 24
  • Restaurant und Bäckerei Heinrich Borberg Nr. 25
  • Drogenhandlung Wilhelm Riecke Nr. 26
  • Carl Rollmann GmbH Nr. 26
  • Julis Meyer, Schuhwarenhandlung Nr. 26
  • H. Riege Nachfolger (Inhaber: Julius Jordan), Manufakturwaren und Garderobenhandlung, Schneiderei für Herrengarderobe Nr. 27
  • Schuhhaus Rheingold Nr. 27
  • Kaufhaus Gebr. Kaufmann Nr. 28/30
  • Uhrmacher August Althoetmar Nr. 28
  • Friederike Westphal, Damenschneiderin Nr. 28
  • Karl Schröer, Schirme Nr. 28a
  • Hotel-Restaurant Oskar Röller Nr. 29
  • Frisiersalon für Damen und Herren Heinrich Schipkowski Nr. 30a
  • Schwarenhandlung Agnes Bäcker Nr. 30a
  • Bandagist Karl Härdt Nr. 31
  • Café Carl Buschmann Nr. 32
  • Ad. Silbermann, Manufakturwaren und Garderobenhandlung Nr. 32
  • Westf. Export- und Import GmbH Nr. 32
  • Korbmacher Heinrich Ebener Nr. 32
  • Feuerversicherungsagent Heinrich Ebener "Commercial=Union" Nr. 32
  • G.A. Neumann, Schneidereiartikel Nr. 32a
  • Brenschede & Frieling Nr. 33/35
  • Rheinischer Hof, Gaststätte und Hotel Nr. 34
  • Hermann Mantheim, Kurz- und Wollwarengeschäft Nr. 35
  • Metzgerei Fritz Stricker Nr. 37
  • Photographische Apparate Willy Riecke Nr. 37
  • Blumenhandlung Ida Schmohr Nr. 39
  • Möbelhandlung Fritz Mertens - Bielefeld - Verkaufsstelle Hamm Nr. 39
  • Heinrich Lengeling, Zahnarzt Nr. 39
  • Café und Konditorei Feuerlein Nr. 43
  • Hotel/Restaurant Heinrich Schulten Nr. 45
  • Café und Konditorei Emil Brenne Nr. 45a
  • Modehaus Elsberg (Kaufmann Sally Elsberg) Nr. 45a
  • Sandkühler & Co., Manufakturwaren und Garderobenhandlung Nr. 47
  • Gold- und Silberarbeiten, Uhrmacher Paul Assemacher Nr. 47
  • Fa. Spiegel (Inhaber: Ad. Berghausen), Photograph Nr. 47
  • Möbelhändler Wilhelm Kötter jun. Nr. 49
  • Barbier Heinrich Lohrmann Nr. 49
  • Frisiersalon für Damen Heinrich Dellwig Nr. 49
  • Schreibmaterialienhandlung Hermann Kosson Nr. 49
  • Rechtsanwalt Dr. Robert Brandis Nr. 49
  • Diana-Lichtspiele und Central-Theater, Nr. 51
  • Julius Rath, Manufakturwaren und Garderobenhandlung Nr. 51
  • Hotel Viktoria Nr. 53

Literatur

  • Adressbuch der Stadt Hamm 1919

Telefonzelle

  Telefonzelle.jpg   In dieser Straße befindet sich eine Telefonzelle

Standort: Höhe Karlheims, Höhe Kaufhof und Höhe Hirsch Apotheke am Hauptbahnhof

Besonderheiten

Verkehrsschild 242.jpg