Amtsgericht Hamm

Aus HammWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ausrufezeichen Icon.jpg Dieser Artikel ist leider noch sehr kurz ... Wenn Sie mehr zum Thema Amtsgericht Hamm wissen, helfen Sie mit, diesen Artikel zu verbessern und zu erweitern.
Amtsgericht
Amtsgericht, Hauptportal

Zum 1. Oktober 1879 wurden die ersten Amtsgerichtsräte Kapp und Dierichs beim Amtsgericht in Hamm ernannt. Zunächst war das Gericht bis 1894 im Hause Marktplatz 10 – im so genannten "Kammergebäude" untergebracht. Dann zog es zusammen mit dem Oberlandesgericht Hamm in das heutigen Rathausgebäude ein.

In den Jahren 1926 bis 1929 erfolgte der Bau eines neuen Amtsgerichtsgebäudes in der Borbergstraße 1. Am 15. August 1929 wurde das neue Haus bezogen. Im 2. Weltkrieg wurde das Gebäude 1944 stark zerstört, jedoch 1948 im alten Stil wieder aufgebaut. Am 3. Juni 1985 erfolgte die Eintragung des Amtsgerichts in die Denkmalliste.

Das Amtgericht beherbergte ständig "Gäste". So war von 1959 bis 1978 das Landesarbeitsgericht Hamm dort untergebracht. Seit 1929 befindet sich auch die Staatsanwaltschaft Dortmund-Zweigstelle Hamm in dem Gebäude, zeitweise auch noch die Justizoberkasse beim Oberlandesgericht und das Katasteramt. Außerdem wurde bis zum Jahre 1982 im Amtsgerichtsgebäude in acht Zellen an den Wochenenden Jugendfreizeitarrest vollstreckt. Auf Grund von Gebietsreformen wurden dem Amtsgericht die Stadtteile Heessen und Bockum-Hövel zugeschlagen.

Gründungsverordnung

Das Amtsgericht Hamm ist im Jahr 1878 durch die folgende Verordnung gegründet worden:

Wir Wilhelm, von Gottes Gnaden König von Preußen verordnen aufgrund des §21 des Ausführungsgesetzes zum Deutschen Gerichtsverfassungsgesetze vom 24. April 1878 (Gesetz-Samml. S. 230) was folgt: §1 Amtsgerichte werden errichtet: ... im Bezirke des Landgerichts zu Dortmund: zu ... Hamm, ... §2 Diese Verordnung tritt gleichzeitig mit dem Deutschen Gerichtsverfassungsgesetze vom 27. Januar 1877 in Kraft. Urkundlich unter Unserer Höchsteigenhändigen Unterschrift und beigedrucktem Königlichen Insiegel. Gegeben Neues Palais bei Potsdam, den 26. Juni 1878. Im Allerhöchsten Auftrage Seiner Majestät des Königs Friedrich Wilhelm, Kronprinz L.S.

Direktoren seit dem Zweiten Weltkrieg

Presseberichte

Kontaktdaten

Postanschrift :
Amtsgericht Hamm
Postfach 1141
59061 Hamm

Amtsgericht H, amm
Borbergstraße 1
59065 Hamm

Telefon: (02381) 909 - 0
Telefax: (02381) 909 - 222
E-Mail: Poststelle@ag-hamm.nrw.de

Abteilungen

Abt. 1 Verwaltung, Kirchenaustritte
Abt. 2 Nachlasssachen
Abt. Grundbuchamt
Abt. 9 & 11 Schöffengerichtssachen
Abt. 12 Jugendschöffengerichtssachen
Abt. 13 Jugendeinzelrichtersachen
Abt. 14 Bußgeldsachen
Abt. 15 Aufgebotssachen
Abt. 16, 17, 19, 24, 27,28 Zivilsachen
Abt. 20 Adoptionssachen
Abt. 21 Zwangsversteigerungs- und Zwangsvollstreckungssachen
Abt. 23 Beratungshilfesachen
Abt. 3, 30, 31, 32, 34 Familiensachen
Abt. 42 Handels-, Genossenschafts- und Vereinsregister, Güterrechtsregister
Abt. 43 Betreuungssachen
Abt. 50, 51, 52, 53 Einzelstrafrichtersachen
Abt. Hinterlegungssachen
Abt. Anweisungsstelle
Abt. Zahlstelle


Literatur

Weblinks